Drucken

phoca thumb l kelheim20kopie

 

 

Willkommen bei der Arbeitsgemeinschaft Kelheim der Deutschen Rheuma-Liga Landesverband Bayern e.V. – der Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung rheumakranker Menschen.

               Wer wir sind

Die Arbeitsgemeinschaft Kelheim der Deutschen Rheuma-Liga wurde, nach einer Informationsveranstaltung im Herbst 2007, im Juni 2008 mit 7 Mitgliedern gegründet. Bei der letzten Mitgliederbestätigung vom Januar 2019 wurden 65 Mitglieder bestätigt. Hinzu kommen noch zwischen 8 – 10 Teilnehmer am Funktionstraining und Warmwasser Training, die noch nicht Mitglied der Rheuma-Liga sind. 

Rheuma kennt kein Alter und kein Geschlecht. In Deutschland haben 20 Millionen Menschen eine rheumatische Erkrankung. Das Spektrum reicht von entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, wie der »rheumatoiden Arthritis«, über degenerative Gelenkerkrankungen, wie der »Arthrose«, bis hin zu Stoffwechselerkrankungen mit rheumatischen Beschwerden, wie der »Gicht«.
Für einige rheumatische Erkrankungen, wie das Fibromyalgie-Syndrom, oder die Arthrose, gibt es bisher nicht einmal wirksame Medikamente. Umso wichtiger sind deshalb unterstützende Angebote zur Schmerzbewältigung, zur Bewegungstherapie oder Kurse, in denen man lernt, mit der Krankheit im Alltag zurecht zu kommen.

Eine starke Gemeinschaft

Die Deutsche Rheuma-Liga ist eine der größten Selbsthilfeorganisationen im Gesundheitsbereich. Seit der Gründung im Jahre 1970 erhöhte sich die Zahl der Mitglieder auf ca. 280 000.
Angebote der Hilfe und Selbsthilfe für die Betroffenen, die Aufklärung der Öffentlichkeit und die Vertretung der Interessen Rheumakranker gegenüber Politik, Gesundheitswesen und Öffentlichkeit sowie die Förderung von Forschung sind vorrangige Aufgaben der Organisation.

Starke Partner vor Ort - Die Landes- und Mitgliedsverbände

Mitglieder des Bundesverbandes sind sechzehn Landesverbände der Deutschen Rheuma-Liga und drei Mitgliedsverbände. So ist jedes Bundesland vertreten.
Die Verbände der Krankheitsbilder Lupus Erythemathodes, Morbus Bechterew und Sklerodermie haben sich als Mitglieder der Rheuma-Liga angeschlossen. Diese Verbände garantieren den engen Kontakt zu den Betroffenen und organisieren die Selbsthilfearbeit bundesweit und zugleich ortsnah.
Sie bieten Beratung und Betreuung der Betroffenen, Bewegungstherapie und andere Angebote zur Verbesserung der medizinischen Versorgung. Vor Ort organisieren die Gruppen der Rheuma-Liga auch das ärztlich verordnete Funktionstraining. Darüber hinaus gibt es Selbsterfahrungs- und Gesprächsgruppen, Elternkreise und Treffen für Junge Rheumatiker, Arbeitsgruppen, gesellige Veranstaltungen und vieles mehr.

Zugriffe: 4076